Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Angebot!


   

   

captcha

deutschlandweite qualifizierte Nachhilfe
TÜV-zertifiziertes Qualitätsmanagement
pädagogisch geschulte Lehrer

Nachhilfe in Deutsch

Nach unserer Erfahrung sind die Defizite im Fach Deutsch drei Bereichen zuzuschreiben:
Schwierigkeiten mit der Rechtschreibung, der Grammatik oder dem Textverständnis.
Oft sind auch Kombinationen dieser drei Faktoren Quelle des schlechten Abschneidens in Deutsch. Jedes Defizit ist spezifisch zu behandeln und hat jeweils einen Einfluss auf andere Fächer. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Einstellung der Schüler zur Schule, zum Fach und zum Lernen.
All dies kann mit guter Deutsch-Nachhilfe aber stark verbessert werden.

Sie haben Interesse an unserem Angebot?

Zum Kontaktformular

Deutsch-Nachhilfe mit Konzept – für jedes Problem eine Lösung

In unserer heutigen Gesellschaft ist der Großteil des Menschheitswissens jederzeit kostenlos im Internet abrufbar. Trotzdem gibt es viele Schüler, die Probleme im Fach Deutsch haben. Eigentlich könnten sie doch schnell bei Wikipedia etc. nachschauen und all ihre offenen Fragen klären. Nachhilfe in Deutsch wird trotzdem stark nachgefragt. Das Problem ist nicht die Verfügbarkeit von Wissen, sondern vor allem die Motivation, sich dieses anzueignen. Gute Nachhilfelehrer sollten also nicht nur Fachwissen vermitteln. Sie müssen viel mehr Kenntnisse über Pädagogik und Psychologie mitbringen und bei den Schülern erreichen, dass sie selbstständig und ohne fremde Hilfe lernen. Daher muss jeder unserer Lehrer an einer Grundschulung teilnehmen, in der unser pädagogisch-psychologisches Konzept erlernt und eingeübt wird. Denn die Wirkung der fachlichen Hilfen hängt immer von der Handlungsbereitschaft der Schüler ab. Verweigern sie, hat auch die beste Übung keine Wirkung.
Um für jeden Fall gewappnet zu sein, enthält unser Konzept Elemente aus der klientenzentrierten Gesprächsführung, der Ernährungspädagogik, der pädagogischen Kinesiologie, Konzentrations- und Entspannungsübungen und schließlich viele effiziente Lerntechniken und Lernkonzepte, die die Lernzeit minimieren und die Lernwirkung maximieren.
Wöchentliche Supervisionen und Fortbildungen für die Lehrer zur Vertiefung unseres Konzeptes und Bearbeitung der einzelnen Schülerprobleme stellen hierbei sicher, dass jedem Schüler eine optimale Betreuung zugute kommt.
Auch findet unser Deutschunterricht beim Schüler zu Hause in gewohnter Umgebung statt. Wir geben außerdem nur Einzelunterricht, denn häufig sind die Ursachen für schlechte Noten in einem Fach eine oder mehrere negative Erfahrungen. Erfahrungen, die sehr privat sein und nicht an fremden Orten oder in der Gruppe ausgesprochen werden können. So stoßen wir häufig auf Problemursachen, die auch die Schüler und ihre Eltern selbst überraschen.

Mit kompetenter Deutsch-Nachhilfe verbessert sich auch die Rechtschreibung

Die Ursachen für eine schlechte Rechtschreibung sind in aller Regel bereits in der Grundschule zu finden. Hier wird der Grundstein für die spätere Notenentwicklung gelegt.
Daher muss früh darauf geachtet werden, dass Kinder viel lesen. Während des Lesens werden neue Wörter gelernt sowie bekannte verfestigt und zum aktiven Wortschatz hinzugefügt. Natürlich könnte man sie auch einfach wie Vokabeln „pauken“, jedoch sollte sich dies nur auf Problemwörter beschränken. Denn prinzipiell ist das Lesen besser geeignet, da es Spaß und Lernen vereinigt. Außerdem besitzt es ebenfalls einen positiven Einfluss auf die zwei anderen Hauptfehlerquellen. Und das besten am Lesen, es ist keine kostspielige Deutsch-Nachhilfe dafür Notwendig.
Sollten Probleme in diesem Bereich aufkommen, ist es am wirksamsten, sofort gegenzusteuern. Hierzu eignen sich natürlich Diktate. Als für die jungen Schüler spannendere Alternative hat sich allerdings das Verfassen selbst erdachter Kurzgeschichten erwiesen. Auch hier können Wortschatzgruppen geübt werden und die Schüler lernen, eigenständig Texte zu verfassen, wodurch nicht nur die Rechtschreibung, sondern auch Grammatik, Wortschatz und Ausdrucksweise verbessert werden.
Außerdem macht es vor allem jungen Schülern viel Spaß, ihrer Fantasie freien laufen zu lassen. „Bewaffnet“ man sie schließlich noch mit einem Wörterbuch, gibt man ihnen zusätzlich die Chance, selbstständig ihre Texte zu überprüfen. Natürlich muss letztendlich ein Erwachsener das Geschriebene überprüfen. Die Lernwirkung ist allerdings bei selbst gefundenen Fehlern am größten.

Sind die Rechtschreibprobleme bereits seit längerem aktuell, ändert sich die Regel, viel zu lesen zwar nicht, jedoch muss darüber hinaus eine große Fleißleistung erbracht werden, z.B. mit professioneller Deutsch-Nachhilfe. Ab der 6. Klasse werden Diktate immer seltener und abgesehen von reinen Grammatikarbeiten müssen nun Beschreibungen, Zusammenfassungen und Interpretationen im Deutschunterricht geschrieben werden. Sollen jetzt oder in späteren Jahren die Defizite in der Rechtschreibung in Angriff genommen werden, sollte regelmäßig eine Beschreibung, Zusammenfassung oder Interpretation von mindestens einer Seite geschrieben werden. Das Verfassen der Texte muss über mehrere Monate hinweg verfolgt werden, dafür zeichnen sich erste Verbesserungen bereits früh ab. Für den langfristigen Erfolg sollte dennoch über einen vergleichsweise großen Zeitraum an dieser Übung festgehalten werden. Die Texte müssen darüber hinaus gewissenhaft überprüft werden und die Fehler sollten vom Schüler verbessert sowie quasi als Vokabel wiederholt geübt werden. Als wirksam hat sich hier eine vereinbarte Fehlerobergrenze erwiesen, die nicht überschritten werden darf. Ist diese genügend hoch gesetzt, wird der Schüler dazu gezwungen, mittels eines Wörterbuches oder anderer Hilfsmittel seine Texte selbst genau zu überprüfen. Denn auch hier gilt, dass die Lernwirkung bei selbst gefundenen Fehlern größer ist.

Sie haben Interesse an unserem Angebot?

Zum Kontaktformular

Dass das Erlernen einer guten Rechtschreibung ein so langwieriges Unterfangen ist, liegt an dem im Vergleich zu Fremdsprachen hohen Niveau, welches bei Texten in der Muttersprache gefordert wird. So ist der erwartete Wortschatz viel umfassender, die Möglichkeit, sich bei Konjugation und Deklination zu irren daher größer und die Fehlerrate bei Flüchtigkeitsfehlern besonders in den höheren Klassenstufen enorm, da immer längere Texte den Zeitdruck auf die Schüler erhöhen.
Dank der täglich geschriebenen Übungstexte entwickelt sich ein visuelles Schreibgefühl, das bereits beim Anblick eines Wortes dessen Korrektheit fühlen lässt (kinästhetisch). Man muss nicht überlegen, ob ein Wort richtig geschrieben ist, sondern sieht es einfach.
Außerdem geht das Schreiben selbst flotter von der Hand und das Verfassen eines eigenen Textes fällt leichter, was sich positiv auf den Umgang mit Zeitdruck und somit auf die Flüchtigkeitsfehlerrate und den Inhalt auswirkt.

Das Einhalten dieser Fleißarbeit erfordert eine enorm hohe Disziplin. Unser Konzept, nicht nur für die Deutsch-Nachhilfe, sieht daher vor, einen klaren Tages- und Wochenplan zu erstellen. Hierbei wird ein gewisser Zeitraum eindeutig dem Schreiben der Texte zugeordnet. Die Pläne werden mit den Schülern aufgestellt, wodurch die tägliche Übung optimal in ihre normale Tagesstruktur eingebettet wird.

Grammatik nicht nur üben, sie muss verstanden werden – nutzen Sie unsere Deutsch-Nachhilfe

Der Hauptteil der deutschen Grammatik wird zwischen der 3. und 6. Klasse durchgenommen. Sie beginnt mit einfacher Wortartbestimmung und steigert sich über Satzgliedbestimmung schließlich zu Satzartbestimmung. Außerdem wird die Bildung der Zeiten sowie das Konjugieren und Deklinieren eingeübt.
Da Grammatik die Regeln der Zusammenstellung eines Satzes und die Form der beinhalteten Wörter bestimmt, ist sie in unserer sprachlichen Kommunikation allgegenwärtig. Ob ein Verb im Präteritum steht, ein Satzglied im Kasus Genitiv oder ein Nebensatz ein Konsekutivsatz ist, dies alles gehört zur Grammatik. Beherrscht man sie, so wirkt sich dies auch positiv auf die Rechtschreibung aus.
Während bei Textarbeiten die Grammatik lediglich richtig „gekonnt“ werden muss, ohne detailliert zu wissen, was gerade angewandt wird, ist bei Grammatiktests die genaue Bezeichnung des jeweiligen grammatikalischen Vorgangs sowie der Sonderfälle nötig.
Die deutsche Grammatik gehört nicht zu den einfachsten dieser Welt und ist relativ umfangreich. Der große Vorteil für den Schüler ist, dass sie aus klar definiertem Wissen besteht, dessen Größe im beherrschbaren Bereich bleibt. Im Vergleich zu den Maßnahmen bei einer Rechtschreibschwäche erlebt man außerdem bei jeder „gewussten“ Regel ein sofortiges Erfolgsgefühl und der Sinn der Übung zeigt sich nicht erst auf langfristiger Basis, was die Lernmotivation verbessert.
Um in Grammatiktests erfolgreich zu sein, müssen die Regeln und Definitionen auswendig gelernt werden. Um diese effektiv, langfristig und schnell zu lernen, ist unser Karteikastenlernsystem bewährt. Anschließend kann erneut mit der Hilfe eines guten Buches das Anwenden der Regeln geübt werden. Dadurch wird Nützliches mit Angenehmem verbunden.
Insbesondere das Erlernen der Regeln und Bestimmungen sollte parallel zum Schulunterricht geschehen, da nur so der Karteikasten wirklich greift und das gelernte Wissen langfristig abgespeichert wird. Außerdem verbessert sich auf diese Weise die Note der mündlichen Mitarbeit und der häufig auftretende „Lernwahnsinn“ kurz vor der Klassenarbeit entfällt. Dieses regelmäßige Üben sollte neben der Deutsch-Nachhilfe in Angriff genommen werden.

Mit guter Deutsch-Nachhilfe Texte richtig verstehen lernen

In höheren Jahrgansstufen wird es immer wichtiger, Textinhalte verstehen und interpretieren zu können. Denn spätestens in der 8. Klasse konzentrieren sich die Arbeitsthemen im Fach Deutsch auf Interpretationen und Analysen. Im Gegensatz zur Rechtschreibung gibt es hierzu kein bzw. kaum klar definiertes Wissen, welches schlichtweg auswendig zu lernen wäre.
Hilfestellung können jedoch Schablonen leisten, die zu jeder Analyseart eine passende Vorgehensweise an die Hand geben. Auch die rhetorischen Mittel auswendig zu beherrschen, kann sehr hilfreich sein und im Schulunterricht werden stets einige Interpretationsfiguren besprochen, die für die Klausuren wichtig sein könnten. Das Textverständnis selbst verbessert sich hierdurch allerdings nicht. Dafür muss auf anderen Ebenen gearbeitet werden.
Das regelmäßige Verfassen von Zusammenfassungen zum Beispiel hat sich hier bewährt. Am einfachsten ist es, das allgemeine Textverständnis zu üben, indem die Schüler lernen, mit eigenen Worten den Kerninhalt eines Textes auf den Punkt gebracht zusammenzufassen. Denn dies zu schaffen setzt voraus, dass der Text verstanden wurde. Anschließend kann er nach den gelernten Interpretationsmodellen analysiert oder eine eigene Interpretationshypothese aufgestellt werden.
Hinzu kommt, dass die Zusammenfassung immer eine Teilaufgabe bei Arbeiten im Fach Deutsch sein wird und zwischen 30 und 40 Prozent der Endnote ausmacht. Schneiden die Schüler hier bereits gut ab, kann die Note so schlecht nicht mehr werden. Außerdem wird ab den höheren Klassenstufen das Anfertigen einer Zusammenfassung in den Prüfungen aller Fremdsprachen sowie den Fächern Geschichte, Politik, Wirtschaft, Religion und Ethik/Philosophie gefordert. Selbst in den naturwissenschaftlichen Fächern ist Textverständnis immer wichtiger. Eine der häufigsten Fehlerquellen in Mathematik ist, dass Schüler die Aufgabenstellung nicht richtig verstanden haben. Mit guter Deutsch-Nachhilfe kann diesem Problem natürlich vorgebeugt werden.

Mit Nachhilfelehrern von „die hauslehrer“ vorwärts zu guten Noten

Natürlich gibt es zahlreiche gute Herangehensweisen, um sich in Deutsch zu verbessern. Im Laufe der Jahre haben sich jedoch bestimmte Übungen als besonders effektiv erwiesen.
„die hauslehrer“ versuchen seit jeher, den bestmöglichen Deutsch-Nachhilfeunterricht zu geben. Daher suchen wir stets wirksame Rezepte für jede nur denkbare Problemsituation eines Schülers. Ein erklärtes Ziel ist hierbei, die Selbstständigkeit und Kreativität anzuregen, so dass Deutschlernen wieder Spaß machen kann und mit guten Noten belohnt wird.

Darüber hinaus versuchen wir, durch Motivationstechniken und klare Zielsetzung die Schüler zum Durchhalten zu animieren. Hier zeigt sich eine herausragende Eigenschaft unserer Nachhilfelehrer: Unser ihnen vermitteltes pädagogisch-psychologisches Konzept beschäftigt sich eingehend mit der Frage, wie eine Einstellungsverbesserung der Schüler zu Schulthemen bewirkt werden kann. Denn der Grund für Defizite und die Gegenmaßnahmen sind oftmals schnell gefunden, die Schüler zu motivieren hingegen ist der schwere Teil einer guten Nachhilfe.
Daher sind unsere Lehrer mittels unseres Konzeptes in pädagogischen und psychologischen Fragen geschult und sind damit optimal vorbereitet, um professionelle Deutsch-Nachhilfe zu geben.

Unsere moderne Welt ist geprägt durch Kommunikation in jeglicher Form. Egal ob „digital” oder „analog”: Sprachbeherrschung ist ohne Zweifel der zentrale Schlüssel, um in Schule, Beruf oder bei sozialen Kontakten erfolgreiche Wege gehen zu können. Gleichzeitig beeinflussen die Fähigkeiten im Umgang mit der deutschen Sprache und ihrer Grammatik die Leistungen in allen Schulfächern. Ein guter Deutschschüler hat also fächerübergreifend bessere Chancen auf eine gute Note.
Wir geben Deutsch-Nachhilfe in jeder Situation, ob in der Grundschule oder in den weiterführenden Schulen, der Hauptschule, der Realschule oder dem Gymnasium. Darüber hinaus helfen wir auch bei der Prüfungs- und Abiturvorbereitung sowie Studenten und Auszubildenden bei ihren Problemen.

Referenzen von Eltern

»N.´s Deutschkenntnisse haben sich deutlich verbessert … Vielen Dank!.«

 

Sie haben Interesse an unserem Angebot?

Zum Kontaktformular