Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Angebot!


   

   

captcha

deutschlandweite qualifizierte Nachhilfe
TÜV-zertifiziertes Qualitätsmanagement
pädagogisch geschulte Lehrer

Nachhilfe für Film und Fernsehen

„die hauslehrer” bieten neben der „normalen” Nachhilfe auch eine Rundum-Betreuung für Schüler und Erwachsene. Wir haben bereits mehrfach große Fernseh- und Kinoprojekte unterstützt und die jungen Schauspieler während der anstrengenden Zeit der Dreharbeiten betreut. Natürlich sind auch hier unsere Vorzüge gegenüber anderen Nachhilfeanbietern von großem Vorteil und unsere Nachhilfeschüler profitieren von unseren geschulten Nachhilfelehrern. Wichtig für den Unterricht der Kinder und Jugendlichen, die für einen längeren Zeitraum den Schulunterricht nicht besuchen können, dass die Nachhilfelehrer in der Lage sind sie in mehr als nur einem Fach zu betreuen. Außerdem findet der Unterricht natürlich bei den Schülern statt – sprich, an den Drehorten oder bei den Schülern zu Hause. So müssen sie sich nicht auf mehrere verschiedene Bezugspersonen einzustellen und können schneller das notwendige Vertrauensverhältnis aufbauen.
Auch während dieser Zeit der intensiven Betreuung werden unsere Lehrer von unserenregionalen Konrektoren betreut und pädagogisch geschult. Nur so können wir unseren hohen Ansprüchen gerecht werden und die hohe Qualität unserer Nachhilfe aufrechterhalten.

Für folgende Filmprojekte haben wir in den letzten Jahren junge Schauspieler betreut:

  • „Der Nanny” mit Matthias Schweighöfer, Milan Peschel uvm.
    Betreute Schauspieler: Paula Hartmann und Arved Friese
  • „Tatort” aus Köln mit Klaus J. Behrendt und Dietmar Bär
    Betreute Schauspielerin: Muriel Wimmer
  • „Rennschwein Rudi Rüssel” mit Martin Lindow, Ilknur Boyraz und Peter Franke
    Betreute Schauspieler: Jasper Smets, Imge Ünlü und Aylin Sengül
  • „Dschungelkind” mit Sabine Uhl, Thomas Kretschmann und Sina Tkotsch
    Betreute Schauspieler: Stella Kunkat, Tom Hoßbach und Milena Tscharntke

Nicht Nanny, Nachhilfelehrer – „die hauslehrer” betreuten die jungen Schauspieler von Matthias Schweighöfers „Der Nanny”

Die Pantaleons Films GmbH drehte im Herbst 2014 in und um Berlin den Film „Der Nanny”.
Die jugendlichen Hauptdarsteller waren Paula Hartmann und Arved Friese.
Letztere waren als jugendliche Schauspieler während der Zeit der Dreharbeiten über einen längeren Zeitraum von der Schulpflicht befreit.
Um den Anschluss an das Leistungsniveau ihrer jeweiligen Klasse zu gewährleisten, musste ein qualitativ hochwertiger Ersatz für den Schulunterricht gesucht werden.
Hier wurde Pantaleon Films bei dem Nachhilfeinstitut „die hauslehrer”, Institut für Nachhilfepädagogik und Edu-Counseling, fündig.
Dieses hat schon viele Jahre Erfahrung in der Beschulung von Kindern und jugendlichen Schauspielern während Dreharbeiten im In- und Ausland, teilweise wurde die gesamte außerschulische Betreuung geleistet.
Schüler und Eltern waren von der Form der Unterrichtung sehr angetan.
Der vor Ort operierende Hauslehrer wurde von den Eltern des Darstellers Arved Friese als „… großartiger Lehrer, der nicht einfach nur Schulstoff vermittelt, sondern einen Faden ins Leben des Schüler spinnt, ihn zum Denken und Fühlen bringt und mit ihm das Wissen erlebt …” bezeichnet.
Pantaleons Films ist bemüht, seinen jugendlichen Darstellern die beste außerschulische Betreuung zu ermöglichen.

Wir können daher „die hauslehrer” Institut für Nachhilfepädagogik und Edu-Counseling, uneingeschränkt weiterempfehlen.

„die hauslehrer” am „Tatort”

Die gute Arbeit des Instituts „die hauslehrer” spricht sich in Film- und Fernsehkreisen herum. Die Produktionsgesellschaft Colonia-Media-GmbH, die im Auftrag des WDR die Folgen der Kölner „Tatort” Krimis produziert, hat „die hauslehrer” für eine Folge engagiert. Die beiden beliebten Kommissare Max Ballauf und Freddy Schenk, die von Klaus J. Behrendt und Dietmar Bär gespielt werden, haben uns bereits erfolgreich „unter die Lupe genommen”.

In der Folge, die Ende 2008 mit dem Titel „Brandmal” in der ARD gesendet wurde, dreht sich alles um das Romakind „Lutvija”, das von der 13-jährigen Darstellerin Muriel Wimmer aus Berlin gespielt wird. Die Dreharbeiten fanden wie immer in und um Köln statt. Daher war es der jugendlichen Hauptdarstellerin nicht möglich, den Schulunterricht in der wichtigen Phase der vorweihnachtlichen Klassenarbeitsrunde regelmäßig zu besuchen.

Hier konnten „die hauslehrer” ihre Erfahrungen mit „Filmkindern” und den kurzfristigen Unwägbarkeiten, die eine Filmproduktion mit sich führt, einbringen. Wieder einmal wurde in der bewährten Qualität individuelle Nachhilfe situationsgerecht vor Ort gegeben.

 

„Rennschwein Rudi Rüssel” und „Wilde Mädchen”

Seit Anfang Juni 2007 wurde im Auftrag des WDR in der Nähe von Köln im Bergischen Land von der Hamburger Relevant Film die Fernsehserie gleichen Namens gedreht. Außer so renommierten Schauspielern wie Martin Lindow („Der Fahnder”), Ilknur Boyraz („Lotta in Love”) oder Peter Franke („Das Wunder von Bern”) waren auch die jugendlichen Newcomer Jasper Smets, Imge Ünlü und Aylin Sengül mit von der Partie. Da die Dreharbeiten bis nach den Herbstferien andauerten, stand die Produktionsfirma vor dem Problem, wie sie die Freistellungsgenehmigung der drei Jugendlichen von der Schulpflicht erhalten kann. Die Bezirksregierung als zuständige Behörde und natürlich die betroffenen Schulen machten zur Auflage, dass ein qualitativ gleichwertiger Ersatzunterricht gewährleistet werden muss.

An dieser Stelle kamen wir, die hauslehrer, ins Spiel. Da wir in der Vergangenheit schon einige Male erfolgreich „Filmkinder” betreut haben, so z.B. für den Hessischen Rundfunk oder kürzlich für die Kinoproduktion „Wilde Mädchen”, sind wir mit den Besonderheiten einer Filmproduktion bestens vertraut und konnten den hohen Ansprüchen der Produktionsfirma, der Behörden und der Schule mehr als genügen.

Sie waren mit unserer Art und Weise zu arbeiten so zufrieden, dass wir den Auftrag bekamen, sogar die zwischenzeitlich anstehenden Klassenarbeiten durchzuführen! Für unsere drei jungen „Filmstars” bedeutete dies natürlich eine Mehrbelastung. Bei aller Freude und dem Spaß, den die Dreharbeiten bei dieser Produktion Aylin, Imge und Jasper brachten, hatten sie außer den Lernterminen unter der Woche auch noch einige Stunden am Wochenende, die mit „Lern-Arbeit” verbunden waren. Da brauchte es schon pädagogisch gute Lehrkräfte, um die Motivation für die Schule hoch zu halten – eben „die hauslehrer”.

 

„Dschungelkind”

Die UFA Cinema GmbH verfilmte 2010 den Buchbestseller „Dschungelkind“ nach dem 2005 veröffentlichten gleichnamigen Buch von Sabine Kügler. Der Film startete am 17. Februar 2011 in deutschen Kinos. Sabine Uhl, Thomas Kretschmann, Sina Tkotsch und die drei jugendlichen Darsteller Stella Kunkat, Tom Hoßbach und Milena Tscharntke spielten die Hauptrollen.

Diese jugendlichen Hauptdarsteller mussten aufgrund der Buchvorlage bzw. der darauf aufbauenden Drehplanung einen längeren Auslandsaufenthalt in Kauf nehmen. Da die Aufnahmen an – der Buchvorlage möglichst nahe kommenden – Drehplätzen stattfanden, wurde von Anfang März 2010 bis Ende Juni 2010 im Dschungel von Malaysia gedreht. Dadurch war eine Befreiung von der täglichen Schulpflicht unumgänglich. In Abstimmung mit den Eltern und den Schulleitern wurde nach einem Weg gesucht, die Kinder in der Drehzeit vollständig von der Schulpflicht zu befreien.

Die Lösung lautete, dass eine individuelle Nachhilfe und Unterricht am Drehort in Malaysia vonnöten war, um die Defizite des Fernbleibens vom Unterricht zu kompensieren. Das Nachhilfeinstitut „die hauslehrer“ – Institut für Nachhilfepädagogik und Edu-Couseling genießt in der Film- und TV-Szene inzwischen als erfahrene und qualifizierte Einrichtung für die außerschulische Betreuung von Schülern, gerade auch von schulpflichtigen Filmdarstellern, einen sehr guten Ruf.

UFA Cinema sicherte sich die Unterstützung des Instituts in Gestalt von diesem zur Verfügung gestellten speziell pädagogisch geschulten Lehrkräften, welche individuell auf die Jahrgangsstufe zugeschnittene Inhalte vermittelten und dem Leistungsstand der jugendlichen Hauptdarsteller in enger Abstimmung mit den jeweiligen Klassenlehrern umfassend Rechnung trugen. Der Unterricht fand – den extremen klimatischen Umständen und der daraus sich ergebenden körperlichen Verfassung der jugendlichen Darsteller geschuldet – oft spontan im Dschungel von Malaysia statt. Es war zu erwarten gewesen, dass unter diesen Bedingungen nicht alles reibungslos verlaufen konnte. So fielen nicht nur einige Darsteller, sondern auch eine Lehrkraft kurzfristig aus.

Doch auch hier erwies sich das Institut „die hauslehrer“ als professionell und konnte innerhalb von drei Tagen (!) eine Ersatzlehrkraft nach Malaysia entsenden, die zur Zufriedenheit aller den Unterricht weiter führte. Darüber hinaus wurde diese Lehrkraft als Kleindarsteller für den Film gewonnen. Auch der Zufriedenheit der Eltern der jugendlichen Hauptdarsteller ist zu entnehmen, dass die Maßnahmen des Instituts „die hauslehrer“ Erfolg zeigten.