Sie haben interesse an unserem Angebot?



   

Biite beachten sie unsere Datenschutzerklärung beachtet.

deutschlandweite qualifizierte Nachhilfe
professionelles Qualitätsmanagement
pädagogisch geschulte Lehrer

Französisch-Nachhilfe in Koblenz – Sprachprobleme ausräumen mit „die hauslehrer“

Nous pouvons en parler ouvertement: Wir können ganz offen darüber sprechen – Ihr Kind hat Schwierigkeiten in Französisch? Es ist ihm schleierhaft, wann man „on parle“ und wann „nous parlons“ sagt? Es verzweifelt am „accent aigu“, dem „akuten“ Akzent des Französischen, und weiß ihn nicht vom „accent grave“ (dem „heftigen“ Akzent) oder dem „accent circonflexe“, der meist den Ausfall des altfranzösischen „s“ (bspw. das Fenster: fenestre wird zu fenêtre) markiert, zu unterscheiden? Nun, das ist kein Wunder, denn das Französische klingt nicht nur anders als unser hartes, kehliges Deutsch, es stammt auch aus einem ganz anderen Sprachraum, dem Romanischen, und weist daher Lautverbindungen (etwa zum Lateinischen oder Spanischen) auf, die man im Deutschen vergeblich sucht. Im Zeitalter der europäischen Aufklärung galt Französisch als Sprache der Gebildeten, man sprach es bei Hofe, aber auch in Schriftstellerkreisen in Weimar, Warschau und Moskau. Ein wenig von diesem Glanz ist auch noch im Europa des 21. Jahrhunderts vorhanden und gerade in Deutschland sollte es zum guten Ton zählen, in der Sprache des Nachbarlandes parlieren zu können.

Sie haben Interesse an unserem Angebot?

Zum Kontaktformular

Französisch lernen in Koblenz?

Nein, Limbourg liegt in Belgien, ein weiterer westlicher Nachbarstaat Deutschlands, der einen hohen frankophonen Sprachenanteil hat. Aber in Koblenz leben einige frankophile Hauslehrer und Hauslehrerinnen, die ihre literarische Zuneigung zu Flaubert und Baudelaire auch an ihre Nachhilfeschüler weitergeben wollen.  Neben der Vermittlung der französischen Aussprache spielt in der Französisch-Nachhilfe durch unsere Hauslehrer auch die Verbindung zum Lateinischen, die sich sprachdidaktisch geradezu aufdrängt, eine große Rolle. Denn erst durch das Erkennen von gemeinsamen Wortstämmen oder von Lehnwörtern aus dem Französischen (Garage, Büro, Affront usw.) bekommen die Schüler oftmals noch einen ganz neuen, unerwarteten und spannenden Bezug zur eigenen, deutschen Muttersprache.

Französisch? Oui, bien sûr!

Keine Angst vor fremden Sprachklängen! Französisch klingt nicht nur melodisch, es zu lernen schult auch die Sprachsinne, am Gaumen oder an der Zunge klingt es eben anders als im Rachen oder an den Zähnen. Wir als Hauslehrer vermitteln unseren Schülerinnen und Schülern die Fremdsprache als Gaumenfreude und Fest der Weichheit.

»Unsere Sohn wurde von Ihren Lerern Herr P. und Frau S. betreut. Wir waren und sind immer noch sehr mit der Betreuung zufrieden. Die schulischen Leistungen haben sich verbessert.«

„die hauslehrer“ im Raum Koblenz bieten Ihnen ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch bei Ihnen zu Hause an, um Sie bei Ihren individuellen Anliegen zu unterstützen.