Sie haben interesse an unserem Angebot?



   

Biite beachten sie unsere Datenschutzerklärung beachtet.

deutschlandweite qualifizierte Nachhilfe
professionelles Qualitätsmanagement
pädagogisch geschulte Lehrer

Privatlehrer

Privatlehrer sind Privatpersonen, die außerhalb der Schule unterrichten und dabei nicht zwingend einen pädagogischen Hintergrund besitzen müssen. Meistens sind es Studenten oder Akademiker, die das Wissen ihres Faches und oft darüber hinaus, abgestimmt auf die Probleme ihrer Schüler unterrichten. Der Privatlehrer wird umgangssprachlich auch oft als Hauslehrer bezeichnet.

Die Unterrichtssituation ist exklusiv, das Lernen und Verstehen wird intensiver. Privatlehrer gibt es heute für jeden Bedarf, nicht nur für alle Klassen und Schulsysteme, sondern auch für Erwachsene, zum Beispiel für die Erweiterung der Sprachpraxis bei Fremdsprachen.

Die richtige Auswahl des Privatlehrers

Da Privatlehrer einen quasi privaten Kontakt zu ihren Schülern haben, ist es wichtig, die jeweils passende Lehrerpersönlichkeit zu finden. Die Auswahl ist schwierig, da bei dem großen Angebot an Nachhilfe „die Qual der Wahl“ Kopfzerbrechen bereitet. Ist er oder sie kompetent genug? Ist die benötigte Erfahrung vorhanden. Aber vor allem: Stimmt die Chemie? Ohne persönliche Sympathie zwischen den Beteiligten ist es schwierig, zwischenmenschlichen Kontakt aufzubauen. Fehlt diese Basis, ist ein sinnvolles Miteinander nicht möglich.

Der Einsatz von Privatlehrern

Aufgabe der Privatlehrer heute ist es, vorwiegend in der Schule erworbene Defizite im Lernfortschritt, sei es durch mangelnde Beschulung durch zum Beispiel chronischen Unterrichtsausfall, oder durch einen für das Kind zu straffen Unterrichtsfortschritt auszugleichen, bzw. wieder aufzuholen. Dies wird auch z.B. nach längerer Krankheit des Kindes notwendig, um die aufgetretenen Lücken so schnell wie möglich wieder zu schließen, damit der Schüler beim Lernfortschritt keine mittelfristigen Probleme zu befürchten hat.

Tipps & Tricks zu Privatlehrer

  • Befragen sie den Privatlehrer nach Qualifikation und Erfahrung, bevor Sie sich entscheiden
  • Fragen Sie nach Privatlehrern aus Ihrem Bekanntenkreis, mit denen schon gute Erfahrungen gemacht wurden
  • Gehen Sie keine Verträge ein, die Sie nicht in überschaubarer Zeit wieder kündigen können

Privatlehrer haben Tradition

Professionelle Privatlehrer gibt es seit dem Mittelalter. Sie unterrichteten meist adlige Sprösslinge, da es zu jener Zeit noch keine öffentlichen Schulen gab. Nach Einführung selbiger wurde Lehrer ein Beruf. Privatlehrer gibt es also schon länger und haben auch in Deutschland eine lange Tradition. So haben Immanuel Kant und Friedrich Hölderlin nach dem Ende ihres Studiums als Privatlehrer gearbeitet.

In Griechenland z.B. gehört es heute immer noch zum guten Ton, einen Privatlehrer zu haben, der den Schüler individuell durch die gesamte Schullaufbahn begleitet und nicht selten einen engen Kontakt zu der gesamten Familie des Schülers pflegt.

Heute hat sich das grundlegend geändert. Nachhilfe ist kein exklusiver Unterricht mehr nur für Privilegierte. Die öffentliche Schulsituation zwingt die meisten Eltern sich um eine vollständige Beschulung ihrer Kinder selbst zu kümmern. Privatlehrer sind heute eine gesellschaftliche Notwendigkeit, die alle Gesellschaftsschichten erfasst. Umso schwieriger ist eine Entscheidung zu treffen, bzw. den richtigen Privatlehrer auszuwählen. Neben vielen Angeboten einzelner gibt es auch Nachhilfeinstitute, die auf professionelle Erfahrung zurückgreifen können und über viel Erfahrung verfügen, Eltern wirksame Lösungen anzubieten.

„die hauslehrer“ und der Privatlehrer

  • Unsere Lehrer sind handverlesen und werden aufwändig auf den Unterricht vorbereitet.
  • Unsere Lehrer nehmen empathisch Kontakt auf, erfassen auch die emotionale Situation ihrer Schüler und wissen darauf zu reagieren.
  • Wir stellen Ihnen mehrere Lehrer zur Auswahl, bis der „passende“ gefunden ist.
  • „die hauslehrer“ bilden ihre Lehrer praxisnah weiter.